Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

19.12.2011

Saab Saab stellt Insolvenzantrag

Stockholm – Der schwedische Autohersteller Saab hat selbst einen Insolvenzantrag gestellt. Das teilte Unternehmenschef Victor Muller am Montag im schwedischen Rundfunksender SR mit. Auch ein schwedisches Gericht bestätigte indessen diesen Schritt.

Wie ein General-Motors-Sprecher bereits am Sonntag im Stockholmer Rundfunksender SR bestätigte, verweigere die Konzernzentrale in Detroit den Schweden die Nutzung eigener Technik nach dem geplanten Einstieg des chinesischen Autoherstellers Youngman. Damit kündigte sich das Aus schon am Wochenende an.

General Motors hatte Saab Anfang 2010 verkauft. Der schwedische Autobauer ist seit April dieses Jahres finanziell schwer angeschlagen. Ihm fehlt derzeit das Geld, die seit drei Wochen fälligen Löhne und Gehälter für die rund 3.500 Beschäftigten im Stammwerk Trollhättan zu zahlen. Letzte Hoffnung wäre der Einstieg des chinesischen Autoherstellers Youngman gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/saab-stellt-insolvenzantrag-31759.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Familie Eltern Kinder

© Eric Ward / CC BY-SA 2.0

Skandal Kinderschutzbund kritisiert Steuerpläne der Bundesregierung

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) befürchtet ein noch schnelleres Auseinanderdriften der Schere zwischen Arm und Reich, sollte die vom Bundeskabinett ...

Weitere Schlagzeilen