Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

19.12.2011

Saab Saab stellt Insolvenzantrag

Stockholm – Der schwedische Autohersteller Saab hat selbst einen Insolvenzantrag gestellt. Das teilte Unternehmenschef Victor Muller am Montag im schwedischen Rundfunksender SR mit. Auch ein schwedisches Gericht bestätigte indessen diesen Schritt.

Wie ein General-Motors-Sprecher bereits am Sonntag im Stockholmer Rundfunksender SR bestätigte, verweigere die Konzernzentrale in Detroit den Schweden die Nutzung eigener Technik nach dem geplanten Einstieg des chinesischen Autoherstellers Youngman. Damit kündigte sich das Aus schon am Wochenende an.

General Motors hatte Saab Anfang 2010 verkauft. Der schwedische Autobauer ist seit April dieses Jahres finanziell schwer angeschlagen. Ihm fehlt derzeit das Geld, die seit drei Wochen fälligen Löhne und Gehälter für die rund 3.500 Beschäftigten im Stammwerk Trollhättan zu zahlen. Letzte Hoffnung wäre der Einstieg des chinesischen Autoherstellers Youngman gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/saab-stellt-insolvenzantrag-31759.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen