Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

s`Oliver

© über dts Nachrichtenagentur

01.08.2014

S.Oliver Neuer Chef verordnet starkes Wachstum

„Wir wollen pro Jahr zweistellig wachsen.“

Rottendorf – Reiner Pichler trimmt die Modegruppe S.Oliver auf Wachstumskurs. „Wir wollen pro Jahr zweistellig wachsen, und das in erster Linie im Ausland“, sagte der neue Chef des Unternehmens dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe).

Das ist viel, denn im vergangenen Jahr, dem besten Jahr der Firmengeschichte, stieg der Umsatz des Familienunternehmens nur um 5,3 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro. Pichler will so den „Auslandsanteil am Umsatz in den nächsten drei Jahren von heute 30 auf mindestens 40 Prozent steigern“. Langfristig soll er sogar auf 50 Prozent wachsen.

Pichler will die hoch gesteckten Ziele erreichen, in dem er S.Oliver künftig als Premiummarke positioniert, „aber mit demokratischen Preisen“, wie er sagte. Für die Expansion will er in den nächsten drei Jahren rund 100 Millionen Euro in Werbung und Marketing investieren.

Pichler ist von der Schweizer Holy-Fashion-Group (Strellson, Joop) zu S.Oliver gekommen. Er ist der erste familienfremde Chef des Familienunternehmens. Er löst den Eigentümer Bernd Freier ab, der an die Spitze des neuen Beirats wechselt, dem auch Ex-Linde-Chef Wolfgang Reitzle angehört.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/s-oliver-neuer-chef-verordnet-starkes-wachstum-72109.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen