Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.01.2010

S-Bahn Mord Ein Hauptverdächtiger im Fall Dominik Brunner will aussagen

München – Knapp vier Monate nach der Ermordung des 50-jährigen Dominik Brunner an der S-Bahn-Station in München-Solln will einer der beiden Hauptverdächtigen sein Schweigen brechen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ aus Justizkreisen erfuhr, will der zur Tatzeit 17-jährige Sebastian L. mit dem durch die Staatsanwaltschaft beauftragten psychiatrischen Gutachter sprechen. Im Gegensatz zu ihm verweigert sein Komplize Markus S. auch gegenüber dem Sachverständigen die Aussage. Die psychiatrischen Analysen sollen die Frage der Schuldfähigkeit klären. Nach dem Abschluss der Expertisen will die Staatsanwaltschaft wohl im Februar gegen die beiden Beschuldigten Anklage wegen Mordes vor der Jugendstrafkammer erheben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/s-bahn-mord-ein-hauptverdaechtiger-im-fall-dominik-brunner-will-aussagen-5698.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen