Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ryanair-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

20.02.2014

Ryanair Passagier filmt zwölfstündige Verspätung

Von Ryanair war zunächst keine Bestätigung zu erhalten.

London – Der Passagier eines Ryanair-Fluges von London Stansted nach Porto hat ein nach seinen Angaben zwölfstündiges Verspätungs-Martyrium per Kamera festgehalten und damit einen Youtube-Hit gelandet.

Auf dem Film ist zu sehen, wie die Passagiere von Flug 8347, der um 20:25 Uhr abheben sollte, zunächst den Angaben zufolge vier Stunden warten mussten, bis sie das Flugzeug besteigen konnten. Die Maschine blieb aber laut der Zeugen weiterhin stehen, angeblich bekamen die Passagiere nichts zu essen und zu trinken, auch die Klimaanlage soll ausgeschaltet worden sein.

Die Passagiere riefen nach einigen Stunden die Polizei, die das mittlerweile verschlossene Terminal wieder öffnete. Erst gegen 8:30 Uhr soll die Maschine schließlich abgehoben sein, fast genau zwölf Stunden nach dem planmäßigen Abflug.

Von Ryanair war zunächst keine Bestätigung des Vorfalls oder andere Stellungnahme zu erhalten. Das Video wurde am Dienstag online gestellt und erzielte bis Donnerstagmittag über 200.000 Zugriffe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ryanair-veraergerter-passagier-filmt-zwoelfstuendige-verspaetung-69377.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen