Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ryanair-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

17.07.2013

Ryanair Piloten organisieren sich und erwägen Streiks

„Sollte das Management die RPG nicht akzeptieren, werden wir reagieren.“

Dublin – Dem irischen Billigflieger Ryanair drohen in Zukunft Streiks. Evert van Zwol, Vorsitzender des vorläufigen Führungsgremiums der Ryanair Pilot Group (RPG), sagte der „Zeit“: „Sollte das Management die RPG nicht als Verhandlungspartner akzeptieren, werden wir reagieren. Am Ende auch mit Streiks.“

Die Ryanair Pilot Group, ein Gremium, das die – derzeit von Ryanair untersagte – gewerkschaftliche Arbeit der Piloten koordiniert, hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 50 Prozent der rund 3.500 Ryanair-Piloten als Mitglied gewinnen können.

Ryanairchef Michael O`Leary hingegen behauptet in einem Gespräch mit der „Zeit“: „Die RPG existiert nicht.“ Der Unternehmenschef will Gewerkschaften im eigenen Unternehmen nicht dulden, weil „sie sich dem Wandel verweigern, selbst wenn der notwendig ist“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ryanair-piloten-organisieren-sich-und-erwaegen-in-zukunft-streiks-63901.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen