Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Russland: Zehntausende zu Anti-Putin-Demos erwartet

© kremlin.ru, Lizenz: dts-news.de/cc-by

10.12.2011

Russland Russland: Zehntausende zu Anti-Putin-Demos erwartet

Moskau – In Russland werden am Samstag Zehntausende zu Protesten gegen Ministerpräsident Wladimir Putin erwartet. Die Regierung genehmigte am Freitag eine regierungskritische Großkundgebung für etwa 30.000 Teilnehmer.

Die liberale russische Oppositionsbewegung Solidarnost erwarte jedoch deutlich mehr Menschen, die für „ehrliche Wahlen“ in Russland sowie für die Freilassung politischer Gefangener demonstrieren wollen. Auf der Facebook-Seite „Demonstration für ehrliche Wahlen“ sagten bereits rund 60.000 Menschen ihre Teilnahme zu.

Beginnen soll die Demonstration um 14 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) auf dem Bolotnaja-Platz im Zentrum Moskaus. Ursprünglich wollten sich die Protestler auf dem symbolträchtigen „Platz der Revolution“ nahe dem Kreml versammeln, doch dort genehmigten die Behörden nur eine Demonstration mit 300 Teilnehmern.

Indessen hat die Polizei weite Teile der Moskauer Innenstadt abgeriegelt. Medienberichten zufolge seinen der Rote Platz sowie weitere Plätze im Zentrum der russischen Hauptstadt mit Gittern abgesperrt. Insgesamt sollen fast 50.000 Polizisten und etwa 2.000 paramilitärische Kräfte mit Wasserwerfern im Einsatz sein.

Proteste sind auch in mindestens 70 weiteren Städten geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-zehntausende-zu-anti-putin-demos-erwartet-31126.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen