Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.08.2010

Russland versinkt im Rauch

Moskau – In Russland gehen die schlimmsten Waldbrände seit Jahrzehnten weiter. Zehntausende Einsatzkräfte sind im Einsatz, oftmals aber nur mit einfachsten Hilfsmitteln. Seit Ausbruch der Rekordhitze im europäischen Teil Russlands sind allein bei Moskau rund 3.800 Hektar Land abgebrannt, einer Fläche, die mit der von etwa 7.600 Fußballfeldern vergleichbar ist. Auch in 15 Naturschutzgebieten und Nationalparks wüteten die Feuer. Während die Gesamtzahl der Feuer nach Angaben des Katastrophenschutzministeriums am Donnerstag sank, breiteten sich die Brände trotzdem weiter in den Süden des Landes aus.

Auf Befehl des Verteidigungsministerium wurden mehrere Munitionsdepots in der Nähe der Hauptstadt Moskau geräumt. Die Temperaturen stiegen erneut in vielen Regionen auf mehr als 40 Grad, Meteorologen sprechen von der größten Hitze seit mehr als 130 Jahren. Die offizielle Zahl der Toten durch die Feuersbrunst stieg zuletzt auf mindestens 52. Tausende Menschen sind obdachlos. Unterdessen evakuierten die polnische und die kanadische Botschaft ihr Personal aus Moskau. Auch die deutsche Botschaft wurde geschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-versinkt-im-rauch-12737.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen