Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wladimir Putin

© über dts Nachrichtenagentur

08.04.2015

Geschlossenheit Russland und Griechenland rücken zusammen

Tsipras forderte ein Ende der EU-Sanktionen gegen Russland.

Moskau/Athen – Russlands Präsident Putin und der griechische Ministerpräsident Tsipras haben am Mittwoch demonstrativ Geschlossenheit gezeigt.

Putin und Tsipras vereinbarten unter anderem eine Alternativ-Variante zum sogenannten Southstream-Projekt. Demnach soll das russische Gas zunächst in die Türkei geschickt werden, von dort aus dann über eine neue Pipeline nach Griechenland. Auch in Handel, Kultur und Tourismus wollen beide Länder die Zusammenarbeit ausbauen.

Tsipras forderte bei seinem Moskau-Besuch ein Ende der EU-Sanktionen gegen Russland. Diese führten Europa in einen neuen Kalten Krieg. Beide Politiker wiesen aber Vorwürfe zurück, durch die griechische Annäherung an Russland Differenzen innerhalb der EU zu fördern. Es liege nicht im Interesse Russlands, die EU zu spalten, so Putin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-und-griechenland-ruecken-zusammen-81766.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen