Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.10.2009

Russland steht an internationaler Spitze des weltweiten Heroin-Konsums

Wien – Russland liegt mit dem Konsum von 21 Prozent des weltweit produzierten Heroins an der internationalen Spitze. Das geht aus einem UN-Bericht zum Thema „Rauschgift, Kriminalität und Guerilla-Bewegung: Gefahr des Opium-Transits über Afghanistan“ hervor, der heute in Wien vorgestellt wurde. „Die Zahl der Rauschgiftabhängigen in der Russischen Föderation hat sich in den zurückliegenden zehn Jahren verzehnfacht“, so der Bericht. „Sie konsumieren jährlich 75 bis 80 Tonnen afghanisches Heroin.“ Aufgrund der hohen Nachfrage entwickle sich der Staat von einem „Heroin-Transitland“ zum „Heroin-Endabnehmer“, die Folge sind 30000 bis 40000 Tote jährlich infolge von Rauschgiftkonsum.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-steht-an-internationaler-spitze-des-weltweiten-heroin-konsums-2807.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Weitere Schlagzeilen