Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wladimir Putin hält an NATO-Kritik fest

© dts Nachrichtenagentur

30.08.2010

Russland Wladimir Putin hält an NATO-Kritik fest

Moskau – Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hat das nordatlantische Militärbündnis NATO erneut scharf kritisiert. In einem Interview mit der russischen Tageszeitung Kommersant erklärte der Regierungschef, dass „der NATO-Generalsekretär damals, als die russischen Truppen aus Europa abzogen, sagte, die NATO werde sich nicht weiter nach Osten ausweiten“. Nach diversen Osterweiterungen der NATO konstatierte Putin: „Wir wurden auf primitivste Art und Weise betrogen“.

Neben diesen Problemen sieht Putin vor allem Schwierigkeiten im Verhältnis zu Georgien, welches wieder aufgerüstet werden würde. Auch die US-Pläne, ein Raketenabwehrschild in Osteuropa zu installieren, sieht Putin weiterhin kritisch. Putin erneuerte damit seine Kritik, die er erstmals auf der Münchener Sicherheitskonferenz im Februar 2007 geäußert hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-putin-haelt-an-nato-kritik-fest-13892.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen