Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

09.09.2010

Russland Medwedew droht Drahtziehern nach Anschlag mit Tod

Moskau – Russlands Präsident Dmitri Medwedew droht den Drahtziehern des verheerenden Bombenanschlags im russischen Wladikawkas mit harten Strafen. „Wir werden unbedingt alles tun, um diese Missgeburten zu fassen, die den barbarischen Terroranschlag organisiert haben. Wir werden alles tun, um sie zu finden und nach den russischen Gesetzen zu bestrafen und bei Widerstand zu vernichten“, betonte Medwedew.

Ein Verwaltungssprecher in Wladikawkas sagte am späten Nachmittag gegenüber russischen Medien, ein 18 Monate alter Junge sei soeben im Krankenhaus gestorben und die Zahl der Todesopfer damit auf 16 gestiegen. Die Ärzte sprachen kurz davor von mindestens 114 Verletzten. Der Anschlag war am Donnerstagvormittag verübt worden. Ein mit Sprengstoff beladenes Auto ging vor dem Eingang eines Basars in der nordossetischen Hauptstadt in die Luft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-medwedew-droht-drahtziehern-nach-anschlag-mit-tod-14697.html

Weitere Nachrichten

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Niederbayern 90-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand im niederbayrischen Straubing ist am Samstagmorgen eine 90-jährige Frau ums Leben gekommen. Ihr 88-jähriger Ehemann konnte sich ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

Kritik am Bildungsföderalismus Preisgekrönte Lehrer wollen einheitliches Schulsystem

Mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnete Lehrer aus fünf Bundesländern haben den Bildungsföderalismus in Deutschland kritisiert: "Wir wollen ein ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Polizei in Nordrhein-Westfalen zählt immer mehr „Reichsbürger“

Die nordrhein-westfälische Polizei zählt immer mehr "Reichsbürger". Das Düsseldorfer Landeskriminalamt (LKA) ordnet mehr als 2.000 Personen dieser Szene zu ...

Weitere Schlagzeilen