Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.03.2010

Rund 50 Amokdrohungen an Hamburger Schulen nach Vorfall von Winnenden

Hamburg – Ein Jahr nach dem Amoklauf von Winnenden vom 11. März 2009 muss die Hamburger Polizei rund 50 Amokdrohungen zählen. Bereits vier Monate nach dem Vorfall gab es 24 Ankündigungen eines Amoklaufes. „Die Statistik für das gesamte Jahr liegt zwar noch nicht vor. Sie können aber davon ausgehen, dass noch einmal so viele hinzugekommen sind“, sagte Christian Böhm, Leiter der Hamburger Beratungsstelle Gewaltprävention (BSG), gegenüber der „Welt“. Deswegen werden die Schulen der Hansestadt nun aufgefordert schulinterne Krisen-Teams aufzustellen. Dies soll bis zum Sommer 2012 geschehen, in den Berufsschulen existiert dieses System bereits. Spezielle Codes und Alarmsignale sollen eine frühzeitige Warnung ermöglichen. Basierend auf den Erfahrungen in Winnenden wurden von der Hamburger Polizei bereits Pläne für den Ernstfall erstellt. Regelmäßig üben die Beamten in leer stehenden Schulen für den Ernstfall. Ein mobiles Einsatzkommando steht auch bereit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rund-50-amokdrohungen-an-hamburger-schulen-nach-vorfall-von-winnenden-8130.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen