Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Pferde

© über dts Nachrichtenagentur

05.03.2013

Rumänien Pferdefleisch mit Rindfleischetiketten aufgetaucht

Rund 100 Kilogramm Pferdefleisch beschlagnahmt.

Bukarest – In Bukarest sind in einer Lagerhalle rund 100 Kilogramm Pferdefleisch beschlagnahmt worden, die als Rindfleisch etikettiert waren. Das berichtete das ARD-Politikmagazin „Report Mainz“. Vorher wurde Fleisch des Hofes an mehrere Restaurants und Imbissbuden in Bukarest geliefert und verzehrt.

Die Halle gehöre dem Vater des Präsidenten der nationalen rumänischen Lebensmittelüberwachungsbehörde. Der Politiker ist jedoch von der Unschuld seines Vaters überzeugt.

Bereits im Februar kamen erste Spekulationen über die illegale Schlachtung von Pferden in Rumänien auf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rumaenien-pferdefleisch-mit-rindfleischetiketten-aufgetaucht-61629.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen