Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Pferde

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2013

Pferdefleisch-Skandal Rufe nach Überprüfung von Marken-Herstellern

Produkte auch auf dem deutschen Markt?

Berlin – Im Skandal um nicht deklariertes Pferdefleisch in Fertiggerichten warnt Ernährungsexperte Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg vor einer Ausweitung auf Deutschland. Der „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe) sagte er: „Wir schließen nicht aus, dass solche Produkte auch auf dem deutschen Markt sind. Bislang wurde das nicht kontrolliert. Da die Selbstkontrolle der Hersteller versagt hat, müssen die Landesbehörden stärker zu Kontrollen verpflichtet werden.“

Zudem fordert der Lebensmittelexperte eine Kennzeichnungspflicht für die Herkunft der wichtigsten Zutaten in den Produkten: „Verbraucher müssen wissen, ob Fleisch aus Thailand, Rumänien oder der Region stammt.“

Bisher seien von nicht deklariertem Pferdefleisch nur Billig-Produkte betroffen. Valet sagte gegenüber „Bild“: „Panik ist nicht angebracht, aber auch Marken-Hersteller müssen überprüft werden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rufe-nach-ueberpruefung-von-marken-herstellern-60094.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen