Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.02.2010

Rüttgers rückt von Steuersenkungsplänen ab

Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ist von den Steuersenkungsplänen der Berliner Regierungskoalition abgerückt. „Das Wohl meiner Kommunen ist mir wichtiger als Steuerentlastungen, für die in Wahrheit kein Geld da ist und die nicht automatisch zu mehr Arbeitsplätzen führen“, sagte der CDU-Politiker in einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Er kündigte das Veto seines Landes an, sollte die von der Bundesregierung für 2011 geplante Steuerreform zu einer weiteren Belastung der Kommunen führen. „Nordrhein-Westfalen wird keiner Steuersenkung zustimmen, die dazu führt, dass in unseren Städten und Gemeinden Theater und Schwimmbäder geschlossen werden müssen. Ich werde es auch nicht zulassen, dass der Ausbau von Kindergärten ins Stocken gerät.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ruettgers-rueckt-von-steuersenkungsplaenen-ab-6735.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Terror-Warnung „Rock am Ring“ weiter unterbrochen

Das Musik-Festival "Rock am Ring" ist auch am Samstag weiter unterbrochen. Veranstalter und Polizei hätten über Nacht gemeinsam und unter Hochdruck daran ...

Katja Kipping

© über dts Nachrichtenagentur

Kipping Bundesregierung unterläuft selbst das Pariser Abkommen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, kritisiert die deutsche Empörung über Donald Trumps Ausstieg aus dem Klimaschutzabkommen als Heuchelei. ...

Weitere Schlagzeilen