Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Bundespräsident Joachim Gauck tritt zurück

© Carlo Bansini

01.04.2012

Rücktritt Bundespräsident Joachim Gauck tritt zurück

Merkel äußerte bereits erste Zweifel am Amt des Bundespräsidenten.

Berlin – Bundespräsident Joachim Gauck ist in der Nacht zum Sonntag überraschend mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Wie Gauck in Berlin erklärte, ziehe er mit diesem Schritt die Konsequenzen daraus, das dass Amt des Bundespräsidenten doch mehr „Stresspotential“ verbirgt als ihm lieb ist. Medienberichten zufolge wolle Gauck sich in nächster Zeit komplett aus der Politik zurück ziehen.

Ein Sprecher von Bundespräsident Joachim Gauck kündigte für den späten Nachmittag eine Pressekonferenz im Schloss Bellevue an. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte unterdessen bereits erste Zweifel am Amt des Bundespräsidenten. „Ich weiß nicht ob dieses Amt noch Sinn macht nach den ganzen Misstönen der letzten Monate“, so die Kanzlerin.

Joachim Gauck war erst seit 18 März diesen Jahres Bundespräsident. Der frühere Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde setzte sich im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber Beate Klarsfeld und Olaf Rose durch. Er erhielt 991 von 1.228 gültigen Stimmen. 108 Delegierte enthielten sich der Stimme.

Wir sind gespannt was dieser historische 1. April, April noch so mit sich bringt und berichten natürlich weiter.

Weitere interessante Artikel

Das schreiben andere

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel per PayPal oder Flattr, oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/ruecktritt-bundespraesident-joachim-gauck-tritt-zurueck-48527.html

Weitere Nachrichten

TTIP Graffiti

© Johan Jönsson (Julle) / CC BY-SA 4.0

TTIP Bundesregierung räumt Nachteile für kleine Bauernhöfe ein

Die Bundesregierung hat mögliche negative Auswirkungen für kleinere deutsche Bauernhöfe durch das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ...

Martin Schulz

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

EU-Parlamentschef Schulz Oktober als Termin für Visafreiheit denkbar

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat ein Nachgeben der EU im Streit mit Ankara um die Anti-Terror-Gesetzgebung ausgeschlossen. "Es war von vornherein ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Lambsdorff Europäische Innenminister „größtes Sicherheitsrisiko“

Der Vize-Präsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat die europäischen Innenminister scharf kritisiert. Sie seien das größte ...

Weitere Artikel werden geladen