Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

17.06.2010

Rückgang der Kurzarbeit könnte Neuverschuldung senken

Berlin – Der erwartete Rückgang bei der Kurzarbeit könnte die Staatskasse um eine weitere Milliarde Euro entlasten. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Berechnungen der Parlamentarischen Geschäftsführerin der FDP-Bundestagsfraktion, Claudia Winterstein.

Danach erwartet Winterstein, dass der Zuschuss an die Bundesagentur für Arbeit in diesem Jahr noch einmal um eine Milliarde Euro auf zehn Milliarden Euro gekürzt werden kann. Voraussetzung sei, dass die Zahl der Kurzarbeiter bis Jahresende auf 100.000 zurückgehe. Eine solche Entwicklung sagt der Deutsche Industrie und Handelskammertag (DIHK) voraus. „Die Nettokreditaufnahme kann durchaus unter 65 Milliarden Euro liegen“, erklärte die Winterstein.

Schäuble hatte zuletzt erklärt, statt der im Haushaltsplan angegebenen 80 Milliarden Euro könnte die Nettokreditaufnahme des Bundes in diesem Jahr bis auf 65 Milliarden Euro sinken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rueckgang-der-kurzarbeit-koennte-neuverschuldung-senken-10898.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Weitere Schlagzeilen