Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.08.2010

Ruanda wählt neuen Präsidenten

Kigali – Im ostafrikanischen Ruanda werden am Montag Präsidentschaftswahlen abgehalten. Dem amtierenden Präsidenten, Paul Kagame, werden von internationalen Beobachtern große Chancen auf eine Wiederwahl zugesprochen. Bei Menschenrechtsorganisationen steht der Regierungschef jedoch unter scharfer Kritik. Die Koordinatorin des „Ökumenischen Netz Zentralafrikas“ (ÖNZ), Ilona Auer-Frege, sagte in einem Interview, dass Ruanda auf dem Weg sei, „sich von einer Demokratie zu einer Diktatur zu wandeln“. Neben der Unterdrückung oppositioneller Kräfte wurde vielfach die Zensur in den Medien beklagt. Mehreren Zeitungen wurde im Vorfeld der Wahlen die Lizenz entzogen, da sie sich „beleidigend“ über die Regierung geäußert hätten.

Der 52-jährige Kagame gilt als äußerst erfolgreicher Präsident Ruandas, nachdem er das Land aus dem 1994 verübten Völkermord, dem circa 800.000 Menschen zum Opfer fielen, führte. Die erfolgreiche Aussöhnung zwischen den Bevölkerungsgruppen Ruandas, der Wiederaufbau des Gesundheits- und Bildungssystems, sowie die erhöhte Produktivität in der Landwirtschaft werden vor allem dem amtierenden Präsidenten zugerechnet. In den letzten Wahlen im Jahr 2003 konnte Kagame 95 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ruanda-waehlt-neuen-praesidenten-12819.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen