Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Peter Kloeppel will bleiben

© dapd

28.03.2012

RTL Peter Kloeppel will bleiben

„Bei RTL habe ich so viel machen können, dass es mich nie in den Fingern gejuckt hat“.

Berlin – Peter Kloeppel hegt keine Absichten, Günther Jauch und Markus Lanz ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zu folgen. „Bei RTL habe ich so viel machen können, dass es mich nie in den Fingern gejuckt hat, irgendwo anders hinzugehen“, sagte der 53-jährige Journalist der Zeitung „Der Tagesspiegel“.

Seit 20 Jahren moderiert der RTL-Chefredakteur Kloeppel „RTL Aktuell“, die Hauptnachrichten des Senders. Für seine Moderationsleistung nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde er unter anderem mit einem Grimmepreis geehrt. Die Nervosität, Anspannung und Ungewissheit darüber, was bei Breaking-News-Situationen passiere, sei dennoch jedes Mal so neu wie damals.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rtl-peter-kloeppel-will-bleiben-47866.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen