Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet

© Gerd Altmann / pixelio.de

08.03.2010

In eigener Sache RSS-Feed gekürzt oder ungekürzt?

Ob jemand einen RSS Feed anbietet ist allein Sache des jeweiligen Webmasters.

Rot am See – Zu erst einmal um Missverständnisse vorzubeugen, wir haben hier weiterhin einen ungekürzten RSS-Feed. Ob dies allerdings immer so bleiben wird/kann/soll, vermag ich an dieser Stelle nicht zu sagen. Durch einen Artikel auf Basic Thinking bzw. die dortigen Kommentare, „aufgewühlt“ möchte ich hier lediglich einmal ein paar Worte verlieren.

Ein RSS-Feed ist ein Zusatz-Angebot einer Website / eines Blogs. Ob jemand einen RSS Feed anbietet und wenn ja in welcher Form ist allein Sache des jeweiligen Webmasters. Manche mögen lange Feeds, manche mögen kurze Feeds und wiederum andere nutzen diese gar nicht.

Egal wie – es kann nicht angehen das man Betreiber einer Website alles mögliche heißt nur weil diese ihren Feed kürzen. Nochmal, man kann es mögen oder nicht, aber man muss deswegen nicht eine Art an den Tag legen, die ihresgleichen sucht. Denkt darüber mal nach.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rss-feed-gekuerzt-oder-ungekuerzt-8066.html

Weitere Nachrichten

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Weitere Schlagzeilen