Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Claudia Roth

© über dts Nachrichtenagentur

27.06.2019

Roth Seehofer soll für Aufnahme von Sea-Watch-Flüchtlingen sorgen

Er bezeichne Geflüchtete nicht nur als Menschenfleisch, sondern behandle sie auch so.

Berlin – Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) fordert Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf, für die Aufnahme der 42 Flüchtlinge auf dem deutschen Rettungsschiff „Sea Watch 3“ in deutschen Städten zu sorgen.

„In ganz Deutschland sind mehr als 6o Städte dem Bündnis `Sichere Häfen` beigetreten“, sagte Roth den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben). Seehofer verweigere aber sein Einverständnis und „stößt damit just denen vor den Kopf, die vorangehen und beweisen wollen, was auch die Union gern einfordert: europäische Solidarität und humanitäre Verantwortung“, so die Grünen-Politikerin weiter.

Roth warf dem italienischen Innenminister Matteo Salvini vor, internationales Recht zu untergraben, wenn er der „Sea Watch 3“ die Anlandung auf der sizilianischen Insel Lampedusa verwehrt. „Er bezeichnet Geflüchtete nicht nur als Menschenfleisch, sondern behandelt sie auch so. Er tritt mit Füßen, was Europa ausmachen sollte: Menschenrechte, Humanität, Rechtsstaatlichkeit“, sagte Roth.

Mit seiner Blockadehaltung bestärke Seehofer den italienischen Innenminister „in seinem Kurs der Unmenschlichkeit“ und mache sich „zum Erfüllungsgehilfen einer europäischen Schande“, so die Bundestagsvizepräsidentin weiter.

Eine Sprecherin Seehofers bestätigte gegenüber den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“, dass im Ministerium aus über 50 Städten und Kommunen Schreiben eingegangen wären, in denen die Bereitschaft zur Aufnahme von aus Seenot geretteten Asylsuchenden bekundet worden wäre.

„Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angewiesen, die aus Seenot geretteten Personen, die von Deutschland übernommen werden, in Absprache mit den jeweiligen Bundesländern den aufnahmebereiten Kommunen zuzuteilen“, erklärte die Sprecherin. Im Moment gebe es jedoch noch vertrauliche Gespräche auf europäischer Ebene.

Der Marburger Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD), der das aus mehr als 60 Kommunen bestehende Städtebündnis „Städte Sicherer Häfen“ koordiniert, reagierte mit Unverständnis auf ausbleibende Antworten des Ministeriums auf die kommunalen Angebote.

„Wichtiger ist mir aber, dass die Menschen endlich aufgenommen und ordentlich versorgt werden und Herr Seehofer in Italien interveniert. Denn der Versuch, Humanität und die Einhaltung eherner Grundsätze der christlichen Seefahrt mit Strafe zu belegen, ist unerträglich“, so Spies.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) unterstützt die Städte, hat aber auch Verständnis für Seehofers Position, dass eine europäische Lösung gefunden werden müsse.

„Thüringen übernimmt – wie in der Vergangenheit – Verantwortung bei humanitärer Hilfe für Flüchtlinge“, sagte Ramelow den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“. Konkrete Hilfe „im Einzelfall“ ersetze nicht eine europäische Lösung in der Flüchtlingshilfe, „die nach wie vor dringend geboten ist“, so der Linken-Politiker weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roth-seehofer-soll-fuer-aufnahme-von-sea-watch-fluechtlingen-sorgen-113531.html

Weitere Meldungen

Istanbul

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Datenskandal Übergriffe auf türkische Asylsuchende befürchtet

Im vergangenen September verhaftete die türkische Polizei einen Anwalt der Deutschen Botschaft in Ankara, nun befürchtet die Bundesregierung Überbegriffe ...

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Maas Flugzeugkatastrophe von Teheran darf sich nicht wiederholen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Teheran aufgefordert, Konsequenzen aus dem versehentlichen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine zu ziehen. ...

Naher Osten

© über dts Nachrichtenagentur

Maas EU muss im Nahen Osten „stärker Gesicht zeigen“

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die Europäer dazu aufgerufen, mehr Verantwortung bei der Friedenssicherung im Nahen Osten zu übernehmen. "Europa ...

Iran-Konflikt Nouripour will Gespräche mit Saudi-Arabien

Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, hat sich für Gespräche mit Saudi-Arabien bei den Bemühungen um eine ...

Luftfahrtexperte Flugzeug-Abschuss im Iran unwahrscheinlich

Der Luftfahrtexperte Elmar Giemulla hat die Spekulationen um einen möglichen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran durch eine Rakete als ...

Umfrage Mehrheit hält Soleimani-Tötung für falsch

Eine große Mehrheit der Bundesbürger hält den tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Qasem Soleimani für eine Fehlentscheidung. Das ergab ...

Röttgen Westliche Präsenz im Nahen Osten unverzichtbar

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen betrachtet die europäische und US-Präsenz als wichtigen Beitrag zur Stabilität im Irak. "Ich bin davon überzeugt, ...

US-Politologe Soleimani-Tötung war „Kriegshandlung“

Die USA befinden sich nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Bruce Ackerman nach der Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani im Krieg mit dem ...

Brexit Europäische Grüne warnen vor Sonderregeln für Johnson

Die Grünen im Europaparlament erhöhen in der Brexit-Debatte den Druck auf den britischen Premierminister Boris Johnson. "Bei allem guten Willen für eine ...

Großbritannien Prinz Harry und Meghan ziehen sich von royalen Pflichten zurück

Prinz Harry und seine Frau Meghan haben angekündigt, sich von ihren "ranghohen" Positionen im britischen Königshaus zurückzuziehen. Nach "mehreren Monaten ...

Nach Raketenangriff Iran droht USA mit „schwerer Rache“

Nach einem US-Raketenangriff nahe des Flughafens der irakischen Hauptstadt Bagdad, bei dem einer der höchsten iranischen Generäle ums Leben gekommen ist, ...

Trump Handelsabkommen mit China wird am 15. Januar unterzeichnet

Die "erste Phase" eines Handelsabkommens zwischen den USA und China soll Mitte Januar unterzeichnet werden. Er werde das "sehr große und umfassende ...

Trump Iran für Angriff auf US-Botschaft im Irak verantwortlich

US-Präsident Donald Trump hat den Iran für die Proteste vor der US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad verantwortlich gemacht. "Iran killed an ...

Klein EU-Staaten brauchen Strategie gegen Judenhass

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat alle EU-Staaten dazu aufgerufen, Strategien gegen Antisemitismus zu entwickeln. "Auch ...

Frontex Zahl der illegalen Einreisen in die EU geht weiter zurück

Die Zahl der irregulären Grenzüberschritte an der EU-Außengrenze ist in diesem Jahr stark zurückgegangen. Das erklärte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri der ...

Flüchtlinge in Griechenland SPD mahnt zu „schneller Lösung“

Im Streit über die Aufnahme von Kindern aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland hat die SPD eine "schnelle Lösung" angemahnt. "Die ...

Fall Khashoggi Fünf Personen zum Tode verurteilt

Im Fall des ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat ein Gericht in Saudi-Arabien fünf Menschen zum Tode verurteilt. Das teilten die ...

Aufnahme von Flüchtlingen Strobl warnt vor „deutschem Sonderweg“

CDU-Vize Thomas Strobl hat eine europäische Antwort auf die sich zuspitzenden Flüchtlingssituation in der Ägäis gefordert. "Die Bilder, die man von dort ...

Griechische Flüchtlingslager Kofler will europäische Initiative

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), hat schnelle Hilfe für die Migranten in den überfüllten griechischen ...

Tiergarten-Mord Generalbundesanwalt hat neue Indizien

Nach dem Mord im Kleinen Tiergarten in Berlin glauben die Ermittler, dass der Verdächtige nur mit staatlicher Unterstützung in der Lage war, sich falsche ...

EU-Haushalt Hahn erwartet Kompromissbereitschaft von Bundesregierung

EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn hat Deutschland aufgefordert, sich im Streit um die Finanzplanung der Europäischen Union zu bewegen. Er erwarte ...

Nach Tiergartenmord CDU-Innenexperte fordert „Gegenspionage“

Der CDU-Innenexperte und Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Armin Schuster, fordert ein schärferes Vorgehen gegen Aktivitäten ...

Britischer Ex-Botschafter Johnson wird EU gegen USA ausspielen

Der britische Premierminister Boris Johnson wird nach Meinung eines früheren britischen EU-Botschafters in den anstehenden Freihandelsgesprächen in Brüssel ...

BGA-Präsident „Ungeregelter Brexit doch noch denkbar“

Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Holger Bringmann, ist von dem britischen Wahlergebnis nicht begeistert. ...

Großbritannien Johnsons Konservative gewinnen Wahl

Boris Johnson ist der große Gewinner der Unterhauswahl in Großbritannien. Seine Konservativen hatten nach Auszählung von rund 600 der 650 Wahlkreise im ...

Nach Mord an Georgier Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

Die russische Regierung hat zwei Mitarbeiter der deutschen Botschaft ausgewiesen. Die Botschaftsmitarbeiter hätten sieben Tage Zeit, das Land zu verlassen, ...

Bundesregierung Kaum Abschiebungen nach Italien

Entgegen der europäischen Asylregeln schiebt Deutschland nur wenige abgelehnte Asylbewerber nach Italien ab. Von Anfang Oktober bis Anfang Dezember führten ...

Tiergarten-Mord FDP-Politiker Kuhle kritisiert Putin-Äußerungen

Nach der Kritik des russischen Präsidenten Wladimir Putin, dass Deutschland im Falle des Mordes im Berliner Tiergarten an einem Georgier einen "Verbrecher ...

Impeachment Anklage gegen Trump vorgestellt

Die US-Demokraten haben die Anklagepunkte für ein Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump wegen Machtmissbrauchs und ...

Finanztransaktionssteuer Giegold nennt Scholz-Vorstoß „Farce“

Der Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer in Europa ist bei den Grünen auf scharfe Kritik ...

Arbeitsminister Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg

Die Bundesregierung wird nach den Worten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ein Gesetz zur Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in ...

Maas Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich zur Befriedung der Ukraine aufgerufen. Der Konflikt im Osten des Landes sei "eine seit Jahren schwelende ...

Ukraine-Gipfel Wirtschaft ruft zur Abschaffung von Sanktionen auf

Unmittelbar vor dem Ukraine-Russland-Gipfel in Paris fordert der europäische Wirtschaftsverband Eurochambres, dem 20 Millionen Unternehmen angehören, die ...

Gefangenenaustausch Trump dankt Iran für „faire“ Verhandlungen

US-Präsident Donald Trump hat sich mit ungewöhnlich freundlichen Worten an das iranische Regime gewandt. "Thank you to Iran on a very fair negotiation. ...

Tiergarten-Mord Beck kritisiert Generalbundesanwalt

Die langjährige Grünen-Bundestagsabgeordnete Marieluise Beck hat den Generalbundesanwalt kritisiert, weil dieser ihrer Ansicht nach zu spät die ...

Innenminister Lockerung des Abschiebestopps für straffällige Syrer

Der Abschiebestopp für straffällige Syrer soll gelockert werden. Darauf hätten sich die Länder-Innenminister von SPD und Union geeinigt, sagte ...

USA Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geht weiter

Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. "Heute fordere ich unsere Vorsitzenden auf, mit den Amtsenthebungsverfahren ...

Tiergarten-Mord Schuster für verschärftes Vorgehen gegen Russland

Der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKGr), Armin Schuster (CDU), hat ein schärferes Vorgehen gegen Russland gefordert ...

Tiergarten-Mord Lambsdorff verlangt mehr Klarheit

Der stellvertretende vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Alexander Graf Lambsdorff, hat die Bundesregierung aufgefordert, im Fall des im Berliner ...