Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rösler will den Netzbedarfsplan am 3. Juni vorstellen

© dapd

17.01.2012

Energiewende Rösler will den Netzbedarfsplan am 3. Juni vorstellen

Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes angemahnt.

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat den Entwurf des Bundesnetzbedarfsplans für den 3. Juni in Aussicht gestellt. Der Plan soll die Eckdaten des wegen der Energiewende erforderlichen Ausbaus des Stromnetzes um 4.500 Kilometer enthalten. Rösler plädierte am Dienstag in Berlin zugleich für mehr Marktwirtschaft in den Rahmenbedingungen des Umstiegs auf alternative Energien.

Der FDP-Chef verglich die Dimensionen der Energiewende mit der deutschen Vereinigung. Er vertrat zwar die Ansicht, bei der Schaffung der Voraussetzungen für den Netzausbau “sind wir gut vorangekommen”, und verwies auf das im vergangenen Jahr verabschiedete Netzausbaubeschleunigungsgesetz. Es kann die Dauer der Planungs- und Bauphase von bisher zehn auf vier Jahre verkürzen.

Zugleich räumte er aber ein, der Netzausbau sei momentan “der Flaschenhals” bei der Energieversorgung und betonte die Notwendigkeit, länderübergreifend und mit einheitlichen Regularien vorzugehen. Der Netzbedarfsplan müsse so umgesetzt werden wie der Bundesverkehrswegeplan. “Geschwindigkeitsverzug werden wir uns in Zukunft nicht mehr leisten können”, sagte der Minister vor rund 1.200 Teilnehmern einer “Handelsblatt”-Jahrestagung zur Energiewirtschaft.

Mit Nachdruck forderte Rösler die Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Die Förderung der alternativen Energien durch die Verbraucher herkömmlicher Energien könne nicht auf Dauer beibehalten werden, insbesondere nicht, wenn der Anteil der Erneuerbaren weiter steige. Der FDP-Politiker wandte sich auch gegen starre Vorgaben der EU zur Steigerung der Effizienz des Energieverbrauchs. “Sonst landen wir am Ende beim Ordnungsrecht”, sagte er. Außerdem benötige Deutschland auch weiterhin neue und moderne Gas- und Kohlekraftwerke. An die Länder appellierte er, sich der Fortführung der Förderung der energetischen Gebäudesanierung nicht länger im Bundesrat zu verweigern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rosler-will-den-netzbedarfsplan-am-3-juni-vorstellen-34600.html

Weitere Nachrichten

Soldat übt Festnahme

© über dts Nachrichtenagentur

Nachwuchswerbung Bundeswehr will neues Web-TV-Format auflegen

Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die neue Serie soll "Soldatinnen und Soldaten im ...

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Weitere Schlagzeilen