Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Roskosmos: Absturzort von Phobos-Grunt nicht bekannt

© dapd

16.01.2012

Russland Roskosmos: Absturzort von Phobos-Grunt nicht bekannt

Sonde soll nach den Berechnungen in den dichten Schichten der Atmosphäre zerstört werden.

Berlin/Moskau – Die offizielle russische Raumfahrtagentur Roskosmos verfügt über keine genauen Daten vom Absturzort der Marssonde Phobos-Grunt. Die Sonde sollte nach den Berechnungen von Spezialisten am Sonntag über Brasilien in den dichten Schichten der Atmosphäre zerstört werden, zitiert die Moskauer Nachrichtenagentur Interfax am Montag den stellvertretenden Roskosmos-Chef Anatoli Schilow. Eine offizielle Bestätigung dafür gebe es aber nicht.

Sollten Teile der Sonde auf das Festland gefallen sein, würden sie von örtlichen Bewohnern gefunden, betonte Schilow. Werde nichts gefunden, gehe Roskosmos davon aus, dass der ganze Apparat verglüht sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roskosmos-genauer-absturzort-von-phobos-grunt-nicht-bekannt-34289.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen