Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.09.2010

Roma EU-Kommission kündigt Verfahren gegen Frankreich an

Brüssel – In der Auseinandersetzung um die massenhafte Abschiebung von Roma will die Europäische Kommission nun juristisch gegen Frankreich vorgehen und ein formales Verfahren einleiten. Das teilte die zuständige Justizkommissarin Viviane Reding am Mittwoch mit. Die Kommission wirft der Regierung unter Staatspräsident Nicolas Sarkozy vor, mit der Ausweisungspraxis die Regeln zur freien Niederlassung von EU-Bürgern zu verletzen. Reding hatte bereits Mitte September die mögliche Einleitung eines Verfahrens angekündigt.

In Frankreich wurden seit Anfang des Jahres mehr als 8.000 Roma ohne Bleiberecht in ihre Heimatländer zurückgebracht und deren Siedlungen aufgelöst. Die EU-Kommission will zudem die Einleitung weiterer Verfahren gegen andere Mitgliedsstaaten prüfen, welche die EU-Richtlinie zum freien Personenverkehr nicht richtig umgesetzt haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roma-eu-kommission-kuendigt-verfahren-gegen-frankreich-an-15848.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen