Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

23.12.2010

Rom Paketbombe explodiert in Schweizer Botschaft

Rom – In der Schweizer Botschaft in Rom ist am Donnerstag offenbar ein Sprengsatz in einem Paket explodiert. Ein Botschaftsangestellter soll dabei schwer verletzt worden sein, berichtet die italienische Nachrichtenagentur „Ansa“. Die Postsendung sei explodiert, als der Botschaftsangestellte das Paket geöffnet habe. Er sei mit schweren Verletzungen an beiden Händen bereits in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei untersuche den Fall.

Erst am vergangenen Dienstag war in einer U-Bahn-Station in Rom ein Sprengsatz entdeckt worden. Nach Untersuchungen habe sich aber herausgestellt, dass die Vorrichtung nicht explodieren konnte, hatte Roms Bürgermeister später erklärt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rom-paketbombe-explodiert-in-schweizer-botschaft-18193.html

Weitere Nachrichten

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Manchester-Attentäter Salman Abedi

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag Polizei veröffentlicht Fotos von Manchester-Attentäter

Fünf Tage nach dem Anschlag von Manchester hat die Polizei Fotos des mutmaßlichen Attentäters Salman Abedi veröffentlicht. Die beiden Bilder seien am ...

Kinder vor einem unsanierten Haus in Berlin-Neukölln

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 73 Prozent sehen Chancen bei Kindern ungleich verteilt

Nur 25 Prozent der Deutschen finden, dass alle Kinder in Deutschland die gleichen Chancen haben, ein erfolgreiches Leben zu führen. 73 Prozent sehen das ...

Weitere Schlagzeilen