Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rollerfahrer und Polizei liefern sich Verfolgungsjagd

© dapd

03.04.2012

Braunschweig Rollerfahrer und Polizei liefern sich Verfolgungsjagd

20-Jähriger fuhr auch über Rad- und Fußwege.

Braunschweig – Eine filmreife Verfolgungsjagd haben sich ein Rollerfahrer und die Polizei in Braunschweig geliefert. Um einer Kontrolle zu entgehen, habe der 20-Jährige auf seiner Flucht am Montagabend auch Rad- und Fußwege benutzt und eine große Straße als Geisterfahrer so chaotisch befahren, dass entgegenkommende Autofahrer nur durch Ausweichen Unfälle verhindern konnten, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nachdem der junge Mann auf einem Hinterhof festgesetzt worden war, stellten die Beamten bei ihm Drogeneinfluss fest. Auch besaß er keinen Führerschein. Bei der Vernehmung gab der 20-Jährige an, er habe eine solche Verfolgungsfahrt einmal im Fernsehen gesehen und das auch einmal testen wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rollerfahrer-und-polizei-liefern-sich-verfolgungsjagd-48891.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen