Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

21.10.2010

Rolf Töpperwien wird Radioreporter

Hamburg – Der ehemalige ZDF-Sportreporter Rolf Töpperwien kommentiert am kommenden Sonnabend die NDR 2 Bundesligashow im Radio. Wie der Sender mitteilte, werde Töpperwien seinen Kindheitstraum beim Spiel Hannover 96 gegen 1. FC Köln wahr werden lassen. „Töppi“ selbst fiebert seinem Einsatz schon entgegen: „Seit einigen Wochen trainiere ich für diesen Moment. Ich habe schon als kleiner Junge davon geträumt, einmal live in der legendären ARD-Schlusskonferenz zu reportieren“.

Die Idee zum Radiomoderator-Töpperwien hatte NDR Hörfunk-Sportchef Alexander Bleick. „Töppi hat sich als Reporter Kultstatus erworben. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Fachkompetenz und Begeisterung gut ins Radio passt“. Der ehemalige TV-Sportreporter hatte sich im vergangenen Monat nach 37 Jahren vom ZDF verabschiedet und hat nun genug Zeit, eventuell häufiger im Radio zum Einsatz zu kommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rolf-toepperwien-wird-radioreporter-16426.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen