Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Roland Berger sieht Chinas Konjunktur optimistisch

© dapd

25.03.2012

Wachstumsmotor Roland Berger sieht Chinas Konjunktur optimistisch

„Wir sind nicht so pessimistisch wie viele andere.“

Berlin – Die Unternehmensberatung Roland Berger sieht keine Anzeichen für eine bedrohliche Abkühlung der Konjunktur in China. „Dieser Markt bleibt ein Wachstumsmotor der Welt“, sagte der Vorsitzende der weltweiten Geschäftsführung des Unternehmens, Martin Wittig, dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe). „Wir sind nicht so pessimistisch wie viele andere.“

Vor allem in der Autoindustrie waren zuletzt Sorgen vor einem Einbruch des chinesischen Marktes laut geworden. „Dass die deutschen Automobilhersteller etwas weniger in China verkaufen, ist nach der rasanten Entwicklung kein Grund, das Land abzuschreiben“, sagte Wittig. Selbst wenn das Wachstum in China 2012 nur siebeneinhalb oder acht Prozent betrage, steigere das Land seine Wirtschaftsleistung in absoluten Zahlen in etwa wie 2009/10, als es um zwölf Prozent gewachsen sei. „Die Basis ist einfach größer geworden. Davon profitiert auch die deutsche Exportwirtschaft.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roland-berger-sieht-chinas-konjunktur-optimistisch-47407.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen