Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Röttgen will mehrere Standorte als Atomendlager erforschen

© dts Nachrichtenagentur

08.01.2012

Atommüllendlager Röttgen will mehrere Standorte als Atomendlager erforschen

Berlin – Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) erwägt einem Medienbericht zufolge, an drei Standorten in Deutschland Probebohrungen für ein Atommüll-Endlager durchzuführen.

Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ vorab meldet, würden die Fachleute des Christdemokraten vor einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder Anfang Februar verschiedene Szenarien für den Umgang mit Deutschlands Strahlenabfall entwickeln.

Nach einem dieser Szenarien könnten die Untersuchungen im niedersächsischen Gorleben fortgesetzt werden, während Experten ab dem Jahr 2020 zwei weitere Standorte prüfen. Gorleben wäre dabei ein sogenannter Referenz-Standort für das Lagergestein Salz. Weitere Salzstöcke kämen nicht mehr in die engere Wahl. An anderen Stellen der Republik würden Techniker Lagergesteine in Ton und Granit testen. Granit gibt es vor allem in Bayern und Sachsen, Ton in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Ostdeutschland.

Ein anderes Szenario Röttgens für die Endlager-Verhandlungen sehe vor, nur einen einzigen Alternativstandort zu Gorleben unter Tage zu erkunden. Die Arbeiten in Gorleben wolle der Minister laut „Spiegel“ auf keinen Fall ganz einstellen – das Umweltministerium prüfe, ob dort ein Untertagelabor wie etwa in der Schweiz eingerichtet werden kann. Im Salzstock würde dann für einige Jahre nur geforscht, nicht aber gebohrt oder gebaut.

Dagegen hatte die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Woche ein endgültiges Aus für Gorleben verlangt. Anfang Februar wolle Röttgen dem Bericht zufolge auch Vorschläge unterbreiten, wie der Bund Aufsicht und Betrieb von nuklearen Endlagern neu organisieren könnte. Geplant sei, die Entsorgungskommission unter Vorsitz des Atom-Experten Michael Sailer zu einer Behörde aufzuwerten und die Kompetenzen des Bundesamts für Strahlenschutz zu beschneiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roettgen-will-mehrere-standorte-als-atomendlager-erforschen-33205.html

Weitere Nachrichten

Soldat übt Festnahme

© über dts Nachrichtenagentur

Nachwuchswerbung Bundeswehr will neues Web-TV-Format auflegen

Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die neue Serie soll "Soldatinnen und Soldaten im ...

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Weitere Schlagzeilen