Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Röttgen legt Europa-Strategiepapier vor

© dts Nachrichtenagentur

11.09.2011

Norbert Röttgen Röttgen legt Europa-Strategiepapier vor

Berlin – Nach Ursula von der Leyen geht auch Norbert Röttgen europapolitisch in die Offensive. Die beiden Vize-Vorsitzenden der Bundes-CDU gelten als Konkurrenten.

Dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge hat die CDU Nordrhein-Westfalen, deren Chef Röttgen ist, kurzfristig den Zukunftskongress am 8. Oktober umgewidmet. Eigentlich sollte er dem Kernthema des Umweltministers, der „Versöhnung von Ökonomie und Ökologie“, gelten. Jetzt steht er unter dem programmatischen Titel „Mehr Europa in deutschem Interesse. Die Krise als Chance nutzen.“ Frankreichs Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire hat zugesagt.

Röttgens Europa-Strategiepapier will der Landesvorstand am Montag verabschieden. Das Signal sei „sehr bewusst gewählt“, weil sich der Landesverband als europapolitischer Motor sehe, hieß es in Röttgens Umfeld.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roettgen-legt-europa-strategiepapier-vor-27740.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen