Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Röttgen fordert neuen Generationenvertrag

© dapd

21.04.2012

Schulden Röttgen fordert neuen Generationenvertrag

Bundesumweltminister: „Wir dürfen nicht länger auf Kosten künftiger Generationen leben“.

Berlin – Nordrhein-Westfalens CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen fordert einen neuen Gesellschaftsvertrag zwischen den Generationen. „Wir dürfen nicht länger auf Kosten künftiger Generationen leben – weder finanziell noch ökologisch noch demografisch“, schreibt der Bundesumweltminister in der Zeitung „Die Welt“ (Samstagausgabe). Die Gestaltungsspielräume künftiger Generationen müssten zum Maßstab heutiger Entscheidungen werden.

„Wir müssen raus aus dem Schuldenleben, wenn wir Wohlstand und Zukunftsfähigkeit für unsere Kinder und Enkel bewahren wollen“, schrieb er. Die „Ausbeutung der Enkel“ könne nur beendet werden, wenn man die Verschuldungsspirale der öffentlichen Haushalte stoppe. Wer heute Schulden aufnehme, löse nicht die Probleme von morgen, sondern potenziere sie. Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sei eine erste Entscheidung für oder gegen eine solche Politik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roettgen-fordert-neuen-generationenvertrag-51610.html

Weitere Nachrichten

Dietmar Bartsch

© über dts Nachrichtenagentur

Linke Bartsch will Koalitionsfrage noch nicht diskutieren

Linken-Co-Fraktionschef und Spitzenkandidat Dietmar Bartsch will die Diskussion um eine mögliche Regierungsbeteiligung bis zur Bundestagswahl nicht führen. ...

Abstimmung auf Linken-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

Auslandseinsätze der Bundeswehr Linke signalisiert Kompromissbereitschaft

Die Linke signalisiert bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr Kompromissbereitschaft. Auf dem Parteitag in Hannover blitzte ein Änderungsantrag bei den ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Terrorabwehr Innenminister will staatlichen Zugriff auf WhatsApp

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will, dass Sicherheitsbehörden auf die Kommunikation in verschlüsselten Messenger-Diensten wie WhatsApp ...

Weitere Schlagzeilen