Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Röttgen erwartet Fortsetzung des Solarbooms

© dapd

13.03.2012

Förderkürzung Röttgen erwartet Fortsetzung des Solarbooms

Ausbau der Fotovoltaik-Kapazitäten in Deutschland dürfte Zielkorridor deutlich übertreffen.

Düsseldorf – Trotz der geplanten drastischen Förderkürzungen rechnet Bundesumweltminister Norbert Röttgen auch in diesem Jahr mit einer Fortsetzung des Solarenergie-Booms in Deutschland. Er gehe davon aus, dass der Zubau bei Fotovoltaik-Anlagen den geplanten Wachstumskorridor von 2,5 bis 3,5 Megawatt auch 2012 deutlich übertreffen werde, sagte der CDU-Politiker am Dienstag auf einer Energietagung in Düsseldorf. Denn die Renditen für Investoren blieben auch nach der Kürzung weiter attraktiv.

Warnungen, der deutschen Solarindustrie drohe durch die Einschnitte das Aus, begegnete der Minister mit Skepsis. Das Gleiche habe er auch schon bei den ersten Förderkürzungen vor zwei Jahren gehört. Doch danach habe der Solarboom erst richtig begonnen.

Röttgen sieht keine Alternative zu den Förderkürzungen. Denn sonst drohe eine Kostenexplosion, die die öffentliche Unterstützung für die Energiewende gefährde. Sein Ziel sei es, die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorgesehene Umlage zur Förderung von Ökostrom „in der Größenordnung“ von 3,5 Cent je Kilowattstunde stabil zu halten

Das Ziel des EEG sei nicht eine Dauersubventionierung von Wind- und Sonnenenergie, sondern die Hilfe bei der Markteinführung. „Das EEG soll sich am Ende selber überflüssig machen“, betonte er.

Um die Energiewende erfolgreich umzusetzen, ist nach Einschätzung Röttgens nicht nur ein Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Stromnetze in Deutschland notwendig, sondern auch die Entwicklung wirtschaftlicher Speichertechnologien. Denn mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien werde man in Zukunft immer häufiger vor dem Problem stehen, überschüssigen Strom speichern zu müssen. Vielversprechend sei etwa die Umwandlung dieses Stroms in Wasserstoff oder Methan. Das könnte dann in Gaskavernen gespeichert und über die Gaspipelines verteilt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roettgen-erwartet-fortsetzung-des-solarbooms-45546.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen