Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.01.2010

Rösler plant Beitragsrückerstattungen für gesundheitsbewusste Versicherte

Berlin – Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will Beitragsrückerstattungen für gesund lebende Versicherte ermöglichen. „Es gibt wenig Möglichkeiten für eine Kasse, die Vorsorge ihrer Kunden zu honorieren, etwa mit einem günstigeren Beitrag. Das muss künftig möglich sein“, sagte Rösler der „Rheinischen Post“. Es könne nicht sein, so Rösler, „dass das Gesundheitssystem nur Krankheitskosten übernimmt, aber gesundes Verhalten nicht auch finanziell gewürdigt wird“. Als Beispiel nannte er die Teilnahme der Versicherten an Präventionsmaßnahmen. Der FDP-Politiker kündigte zudem an, den Einzug der Praxisgebühr umzugestalten. Die Barzahlung von zehn Euro in der Praxis sei „kein guter Start für ein Arzt-Patientenverhältnis. Das wollen wir ändern“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roesler-plant-beitragsrueckerstattungen-fuer-gesundheitsbewusste-versicherte-6004.html

Weitere Nachrichten

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Incirlik-Streit Grünen-Verteidigungsexpertin Brugger will sofortigen Abzug

Die Grünen-Verteidigungsexpertin Agnieszka Brugger fordert den sofortigen Abzug der Bundeswehr vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. "Anstatt sich ...

FDP-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

INSA-Meinungstrend FDP legt weiter zu

Die FDP legt einer INSA-Umfrage zufolge weiter in der Wählergunst zu: Im Meinungstrend, den das Institut für die "Bild" erstellt, gewinnt die FDP einen ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Tarifverdienste im ersten Quartal um 2,8 Prozent gestiegen

Die Tarifverdienste – gemessen am Index der tariflichen Monatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen – sind im ersten Quartal 2017 durchschnittlich 2,8 ...

Weitere Schlagzeilen