Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Philipp Rösler

© über dts Nachrichtenagentur

03.02.2013

Strompreisbremse Rösler lässt Altmaier abblitzen

Altmaiers Vorstoß sei zum Scheitern verurteilt.

Berlin – Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) torpediert die Vorschläge von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) zur Eindämmung des Strompreises. Altmaiers Vorstoß, die EEG-Umlage zur Förderung grünen Stroms einzufrieren, sei zum Scheitern verurteilt, heißt es laut dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in einer internen Bewertung des Wirtschaftsministeriums.

Statt „grundsätzlich an den Fehlanreizen des EEG anzusetzen“ greife Altmaier zu „Scheinlösungen“. Die Idee, Wind- und Solarparkbetreiber zur Zahlung eines Energie-Solis zu verpflichten, berge „höchste rechtliche Risiken“, andere Einzelmaßnahmen dürften „erheblichen politischen Widerstand in den Ländern auslösen“.

Altmaier verwies dagegen darauf, dass das Konto, mit dem Grünstromerzeuger entlohnt werden, bereits jetzt massiv überzogen sei. Entwickle sich der Börsenstrompreis weiter wie bisher, sei mit einem Defizit von bis zu vier Milliarden Euro zu rechnen. Die sogenannte EEG-Umlage könne dann sogar über sieben Cent pro Kilowattstunde steigen.

Dennoch gehen auch einflussreiche Christdemokraten auf Distanz zu dem Umweltminister. Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht sagte dem „Spiegel“: „Natürlich treiben die steigenden Strompreise die Menschen um.“ Dennoch müsse man Rücksicht auf diejenigen Menschen nehmen, die bereits Solaranlagen installiert hätten. „Ich habe höchste Bedenken, ob sich die Vorschläge rechtlich umsetzen lassen.“

Auch die CSU äußerte massive Zweifel. Die von Altmaier ausgelöste Debatte sei „brandgefährlich“, sagte der energiepolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Georg Nüßlein. Sie könnte missbraucht werden, „um uns anzuhängen, wir stünden nicht hinter der Energiewende“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roesler-laesst-altmaier-abblitzen-59609.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Weitere Schlagzeilen