Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Roboter prüft Zustand von Picasso Gemälde

© AP, dapd

24.02.2012

"Pablito" Roboter prüft Zustand von Picasso Gemälde

Eigens zu diesem Zweck entwickelten Restauratoren den riesigen Roboter „Pablito“.

Madrid – Pablo Picassos berühmtes Gemälde „Guernica“ wird pünktlich zum 75. Geburtstag einem „Gesundheitscheck“ unterzogen. Eigens zu diesem Zweck entwickelten Restauratoren des Königin-Sofia-Museums in Madrid den riesigen Roboter „Pablito“. Er fährt jede Nacht vor dem knapp 30 Quadratmeter großen Gemälde hin und her und nimmt mittels neuster Technik Tausende von mikroskopischen Bildern im Infrarot- und Ultraviolet-Spektrum auf. Diese Aufnahmen ergeben eine so exakte fotografische DNA, dass Konservatoren präzise auf den Zustand des Gemäldes schließen können.

Der neun Meter lange und fünf Meter hohe Roboter wurde gebaut, damit „Guernica“ das Museum nicht verlassen muss. Denn jeder Transport hinterlässt seine Spuren und ist aus konservatorischer Sicht ein Risiko.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/roboter-prueft-zustand-von-picasso-gemaelde-42194.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Frau mit Tablet

© über dts Nachrichtenagentur

Flut von Online-Texten Autor Wolf Schneider erkennt auch Vorteile

Der Bestseller-Autor und "Sprachpapst" Wolf Schneider erkennt auch Vorteile in der heutigen Flut von Online-Texten auf Websites, Blogs und in sozialen ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Weitere Schlagzeilen