Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahne von Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

04.04.2015

Robert Menasse EU-Austritt Großbritanniens wäre „Glücksfall“

Im EU-Ministerrat blockiere London „unausgesetzt die europäische Politik“.

Berlin – Nach Ansicht des österreichischen Schriftstellers Robert Menasse wäre ein EU-Austritt Großbritanniens „ein Glücksfall“. Im EU-Ministerrat blockiere London „unausgesetzt die europäische Politik“, sagte Menasse dem „Tagesspiegel am Sonntag“ zur Begründung.

Die britische Politik stelle ein Hindernis angesichts „der wünschenswerten europäischen Entwicklung“ dar, sagte der Schriftsteller weiter.

Menasse war im Jahr 2014 mit dem Max-Frisch-Preis der Stadt Zürich sowie dem Großen Goldenen Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich ausgezeichnet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/robert-menasse-eu-austritt-grossbritanniens-waere-gluecksfall-81591.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen