Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

RKI mahnt regelmäßige Schutzimpfungen an

© dapd

19.04.2012

Masern RKI mahnt regelmäßige Schutzimpfungen an

„Masern sind eine der ansteckendsten Erkrankungen, die wir kennen“.

Berlin – Das Robert Koch-Institut (RKI) ruft die Bevölkerung zu regelmäßigen Schutzimpfungen auf. Auch Jugendliche und junge Erwachsene sollten mit ihrem Arzt über notwendige Impfungen sprechen, sagte RKI-Präsident Reinhard Burger anlässlich der am 21. April beginnenden Europäischen Impfwoche am Donnerstag in Berlin. Insbesondere der Schutz gegen Masern sollte regelmäßig überprüft werden. „Masern sind eine der ansteckendsten Erkrankungen, die wir kennen, und sie sind nicht harmlos“, betonte Burger.

Laut RKI hat sich die Zahl der Masernfälle in Deutschland zuletzt mehr als verdoppelt, von 780 Fällen im Jahr 2010 auf 1.607 Fälle im Jahr 2011. Das entspricht einem Anstieg von 10 auf 20 Fälle pro einer Million Einwohner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rki-mahnt-regelmaessige-schutzimpfungen-an-51275.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen