Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.10.2009

Rio de Janeiro Mehr Polizisten nach schweren Ausschreitungen

Rio de Janeiro – Nach den schweren Schießereien mit Drogenbanden am Wochenende hat die Polizei von Rio de Janeiro ihre Patrouillen verstärkt. Nach Angaben der Behörden waren 3500 zusätzliche Beamte im Einsatz. Am Wochenende hatten sich rivalisierende Drogenbanden in dem Armenviertel „Morro dos Macacos“ stundenlange Gefechte geliefert und auch die mehr als hundert Polizeikräfte angegriffen. Bei den Gefechten starben 14 Menschen. Der Pilot eines Polizeihubschraubers war von einer Kugel getroffen worden. Er konnte den Hubschrauber zwar noch landen, im Anschluss explodierte dieser jedoch. Zwei Polizisten an Bord des Hubschraubers kamen ums Leben, der Pilot und drei weitere Polizeibeamte wurden schwer verletzt. Ob es sich um einen gezielten Schuss oder einen Querschläger handelt, ist derzeit noch unklar. Mitglieder der Drogenbanden hatten weiterhin neun Busse in Brand gesetzt, die Unruhen weiteten sich teilweise auf umliegende Stadtteile aus. Dem Sicherheitsbeauftragten der Stadt, José Beltrame, zufolge zeige der Angriff die Verzweiflung der Drogenbanden über die fortschreitende Zurückdrängung der Clans. Rio de Janeiro gilt als eine der gewalttätigsten Städte der Welt, fast täglich kommt es zu Schießereien zwischen Polizei und den schwer bewaffneten Banden. Eine offizielle Statistik spricht von etwa 6000 Morden im vergangenen Jahr. Die Stadt hatte vor ungefähr zwei Wochen den Zuschlag für die Olympischen Spiele 2016 erhalten und danach erklärt, weitaus stärker als bisher gegen die herrschende Kriminalität vorzugehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rio-de-janeiro-mehr-polizisten-nach-schweren-ausschreitungen-2667.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen