Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.12.2009

Rihanna gesteht Schwärmerei für Megan Fox

New York – Rihanna hat eine Schwärmerei für die Schauspielerin Megan Fox eingestanden. „She`s hot“, sagte die 21-jährige Sängerin der Zeitschrift „The Daily Star“. Rihanna sei bereit Hollywood „zu erobern“. Ihre Traumrolle sei dabei nach eigenen Angaben eine lesbische Killerin. „Ich würde es lieben eine Mörderin zu sein“, sagte sie in dem Interview. „Entweder das, oder eine Lesbierin. Vielleicht beides! Hey, eine homosexuelle Killerin, nichts könnte sexier sein.“ Ihr Traumpartner bei einer solchen Rolle wäre die 23-jährige Megan Fox. Diese gestand vor kurzem öffentlich ebenfalls, offen für die Liebe zu Frauen zu sein. „Ich denke, dass alle Menschen mit der Möglichkeit geboren worden sind beide Geschlechter attraktiv zu finden“ sagte Fox der Männerzeitschrift „Gentlemen’s Quarterly“. „Ich meine, ich könnte mir vorstellen eine Beziehung mit einer Frau zu haben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rihanna-gesteht-schwaermerei-fuer-megan-fox-4651.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen