Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.12.2009

Rheinische Post: Schumis Rückkehr

Düsseldorf (ots) – Der bekannteste Formel-1-Rentner kehrt auf die Rennstrecke zurück. Michael Schumacher dreht künftig im Silberpfeil von Mercedes seine Runden. Das freut die Veranstalter, die sich vom Comeback des erfolgreichsten Piloten aller Zeiten eine Belebung des Geschäfts erwarten. Und es freut seinen neuen Arbeitgeber, denn Schumacher gilt als perfekter Fachmann bei der Entwicklung siegtauglicher Rennautos. Aber ist es auch vernünftig? Der Kerpener geht ein hohes Risiko ein, er spielt mit seinem Ruf. Schließlich war er mal die dominierende Figur auf den Rennstrecken. Aber er ist 2006 auch deshalb in den Ruhestand gegangen, weil er merkte, dass es nicht mehr aufwärts ging. Der Champion war in die Jahre gekommen. Man muss davon ausgehen, dass er nun nicht aus dem Stand der Jugend dieser Formel-1-Welt davonrasen wird. Wahrscheinlich wird er häufig hinterherfahren. Zu seinem Anspruch passt das nicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rheinische-post-schumis-rueckkehr-5273.html

Weitere Nachrichten

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen