Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Reumütig gegenüber Ashton Kutcher

© dapd

22.02.2012

Charlie Sheen Reumütig gegenüber Ashton Kutcher

Kritik an den Drehbüchern bleibt aber bestehen.

Los Angeles – Charlie Sheen (46), Schauspieler, entschuldigt sich mit einem Brief bei seinem Kollegen Ashton Kutcher (34). “Ich war respektlos gegenüber einem Mann, der sein Bestes gibt. Ich war gereizt und ich nahm dich ins Kreuzfeuer”, heißt es in dem Schreiben, wie die Tageszeitung “Daily Mail” berichtet.

Sheen, dem im vergangenen Jahr die Hauptrolle in “Two and a Half Men” gekündigt worden war, hatte sich zuletzt immer wieder sehr kritisch über seinen Nachfolger Kutcher geäußert. In seinem kurzgefassten Entschuldigungsbrief betonte Sheen allerdings, dass er weiterhin zu seiner Kritik an den seiner Ansicht nach schlechten Drehbüchern der neuen Serienstaffel stehe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/reumuetig-gegenueber-ashton-kutcher-41438.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen