Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.03.2010

Rentner hinterlässt Scherz-Bombe bei Zahnarzt

Cardiff – In Wales hat im letzten Monat ein Rentner eine Scherz-Bombe bei seinem Zahnarzt hinterlassen und heute seine Tat gestanden. Der 84-jährige Peter M. hat eine lange Box in eine Abfalltüte gewickelt und ins Treppenhaus der Zahnarztpraxis gebracht. Der Senior wohnte in der Nähe seines Zahnarztes und wurde auch evakuiert als die Bombe im Februar entdeckt wurde. Seine Tat gestand er aber erst einen Monat später. Den Inhalt der Box machten ein Baustein, eine tickende Uhr und verflochtene Kabel aus. Grund zu dieser Tat war eine Zahnarztuntersuchung im Oktober 2007 bei der der Rentner 183 Pfund Sterling bezahlen musste. „Er war gekränkt, als er erfuhr, dass er kein Privatpatient ist“, erklärte die Staatsanwältin Ellie Morgon. Der Zahnarzt will seine Tat nicht entschuldigen und beschreibt sie als ein reinen „Dummejungenstreich“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rentner-hinterlaesst-scherz-bombe-bei-zahnarzt-8137.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Umsatz im Bauhauptgewerbe im März um 14,3 Prozent gestiegen

Im März 2017 sind die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 14,3 Prozent höher gewesen als im März 2016. Zugleich waren im Bauhauptgewerbe 3,3 Prozent mehr ...

Amazon-Päckchen

© über dts Nachrichtenagentur

Lebensmittel Amazon bremst Erwartungen an neuen Lieferdienst Fresh

Der US-Internetriese Amazon will sich offenbar Zeit nehmen mit der Erprobung seines neuen Lebensmittel-Lieferdienstes Amazon Fresh: "Bei Projekten wie ...

Fernbusse von Berlinlinienbus, Eurolines, MeinFernbus/Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Konsolidierung Angebot im deutschen Fernbusmarkt geht zurück

Die Konsolidierung im deutschen Fernbusmarkt führt zu einem deutlich geringeren Angebot. "Die Zahl der Fahrten verringerte sich in eineinhalb Jahren um 35 ...

Weitere Schlagzeilen