Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

09.10.2014

DRV Rentenversicherung erwartet niedrigere Beiträge für vier Jahre

Beitragssatz wird von derzeit 18,9 Prozent auf 18,8 Prozent gesenkt.

Berlin – Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) rechnet trotz hoher Rücklagen nur mit eine minimalen Beitragssatzsenkung im kommenden Jahr. Wie „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf ein Papier der DRV meldet, wird der Beitragssatz von derzeit 18,9 Prozent auf 18,8 Prozent gesenkt. Auf diesem Wert soll der Satz bis 2018 dann stabil bleiben.

Anfang der Woche hatte es geheißen, der Beitragssatz könnte 2015 sogar auf bis zu 18,6 Prozent sinken. Die Nachhaltigkeitsrücklage werde entsprechend von derzeit 1,79 Monatsausgaben auf 0,46 Monatsausgaben 2018 schrumpfen.

Wie die „Bild“ weiter schreibt erwartet die DRV für das laufende Jahr einen Überschuss von einer Milliarde Euro. Danach werden die Einnahmen bei 262,5 Milliarden Euro liegen und die Ausgaben bei 261,5 Milliarden Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rentenversicherung-drv-erwartet-niedrigere-beitraege-fuer-vier-jahre-73316.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen