Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ralf Stegner

© SPD Schleswig-Holstein, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

13.04.2014

Rentenreform SPD-Vize Stegner gegen Nachverhandlungen

„Die SPD wird nicht nachverhandeln.“

Berlin – Im Streit um die Rente mit 63 lehnt der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner Nachverhandlungen, wie sie vom Wirtschaftsflügel der Union gefordert werden, kategorisch ab. Stegner sagte gegenüber „Bild“: „Die SPD wird nicht nachverhandeln. Die Union hat akzeptiert, dass circa 200.000 Arbeitnehmer, die insgesamt die Voraussetzungen für die Rente mit 63 erfüllen, frühzeitig in den Ruhestand gehen können. Und wir haben gemeinsam vereinbart, dass neun Millionen Mütter mehr Rente bekommen. Das ist ein vernünftiger Kompromiss. Den haben wir vertraglich festgelegt. Und der wird jetzt auch so umgesetzt.“

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse die Abtrünnigen in der Union zur Räson bringen, forderte Stegner: „Die Große Koalition spielt nicht „Wünsch-Dir-Was“ nach den Regeln des CDU-Wirtschaftsrates. Wir halten uns an den Koalitionsvertrag. Die Kanzlerin muss jetzt dafür sorgen, dass die Union vertragstreu bleibt. Ich bin sicher, sie schafft das.“

Deshalb glaube er auch nicht, dass die Koalition am Rentenstreit zerbrechen könnte. „Denn sowohl Herr Kauder wie Frau Merkel wissen: Von der Rentenreform hängt auch die Glaubwürdigkeit der Union ab. Bricht sie den Koalitionsvertrag, ist sie nicht regierungsfähig.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rentenreform-spd-vize-stegner-gegen-nachverhandlungen-70547.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen