Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

15.03.2014

Rente mit 63 Nahles unbeeindruckt von Kritik

„Alle wissen: Die Rente mit 63 wird kommen.“

Berlin – Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zeigt sich von der massiven Kritik der Union an der Rente mit 63 unbeeindruckt. „Alle wissen: Die Rente mit 63 wird kommen“, sagte Nahles „Bild am Sonntag“.

Die Arbeitsministerin kündigte an, dass es das Regierungsziel sei, die Beschäftigung der über 60-Jährigen auf bis zu 90 Prozent anzuheben. „Unser Ziel ist, den Beschäftigungsanteil der über 60-Jährigen deutlich zu steigern.

Die Rente mit 63 wird stufenweise bis 2029 auf das Alter 65 angehoben“, so die Arbeitsministerin. „Wenn wir im selben Tempo die Beschäftigung der über 60-jährigen auf 90 Prozent steigern können, dann wäre das sehr gut.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rente-mit-63-nahles-unbeeindruckt-von-kritik-69877.html

Weitere Nachrichten

Kai Gehring Grüne 2014

© Harald Krichel / CC BY-SA 4.0

"March for Science" Grüne fordern „aktiven Einsatz“ für Freiheit der Wissenschaft

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat vor dem weltweiten "March for Science" an diesem Samstag die Bundesregierung dazu aufgerufen, für die Freiheit der ...

AfD Bundesparteitag Essen 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Demos gegen AfD-Parteitag Diakonie-Präsident lobt Aktionen

Mit Blick auf den an diesem Wochenende in Köln stattfindenden Bundesparteitag der AfD und den unter anderem von den Kirchen initiierten ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

NRW Koalitionskrach um neue Abschiebungen nach Afghanistan

NRW bereitet die Abschiebung von neun weiteren Flüchtlingen nach Afghanistan vor. "Heute sind die Obleute des Innenausschusses darüber informiert worden, ...

Weitere Schlagzeilen