Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren

© über dts Nachrichtenagentur

26.02.2014

Rente mit 63 Krankenkassen können Datenlücken schließen

„Wir verfügen grundsätzlich über die Information.“

Berlin – Nach Informationen der digitalen Zeitung „Handelsblatt Live“ steht eines der größten Probleme bei der Umsetzung der abschlagsfreien Rente mit 63 für langjährige Versicherte unmittelbar vor einer Lösung: Der Verband der gesetzlichen Krankenversicherung bestätigte am Mittwoch, dass die Krankenkassen der Rentenversicherung möglicherweise helfen können, für die Umsetzung der Reform wichtige Daten beizusteuern, die auf den Versichertenkonten der Rentenversicherung fehlen.

Im Reformentwurf der Bundesregierung ist vorgesehen, dass bei den 45 Beitragsjahren, die Versicherte künftig für eine vorzeitige abschlagsfreie Rente nachweisen müssen, auch Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld mitzählen. Arbeitslosenhilfe und Hartz IV sind davon ausgenommen.

Die Umsetzung drohte bislang zu scheitern, weil die Rentenversicherung in ihren Versichertenkonten für Zeiten der Arbeitslosigkeit vor dem Jahr 2001 keine Daten darüber hat, ob Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe bezogen wurde. Nun stellt sich heraus, dass die Krankenkassen die Datenlücken der Rentenversicherung möglicherweise schließen können.

„Wir verfügen grundsätzlich über die Information, ob unsere Versicherten Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe erhalten haben. Sie werden im Rahmen der Aufbewahrungsfristen auch regelmäßig 30 Jahre vorgehalten“, sagte eine Sprecherin des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) gegenüber „Handelsblatt Live“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rente-mit-63-krankenkassen-koennen-datenluecken-moeglicherweise-schliessen-69558.html

Weitere Nachrichten

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Weitere Schlagzeilen