Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rente: Gesetzliche Altersbezüge werden 2012 nur etwas stärker steigen als 2011

© dts Nachrichtenagentur

20.10.2011

Rente Rente: Gesetzliche Altersbezüge werden 2012 nur etwas stärker steigen als 2011

Berlin – Die gesetzlichen Altersbezüge für die etwa 20 Millionen Rentner in Deutschland werden 2012 stärker steigen als in diesem Jahr. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ dürften die Renten im nächsten Jahr „um rund 1,5 Prozent“ zulegen. Dies war von führenden Renten-Experten am Donnerstag in Berlin zu hören.

Damit wird eine offizielle Prognose vom Juni 2011 bestätigt. Damals sagte die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund, Annelie Buntenbach, es sei „im nächsten Jahr unter den aktuellen Annahmen rechnerisch eine Rentenanpassung von rund 1,3 Prozent möglich“. In diesem Jahr wurde das Altersgeld um etwa ein Prozent erhöht. Die Berechnungen der Rentenversicherung vom Sommer hätten sich in den letzten Monaten so bestätigt, dass die damals genannte mögliche Rentenerhöhung von 1,3 Prozent schon nahe am endgültigen Wert liegen dürfte, heißt es in informierten Kreisen. Endgültig entschieden wird nach dem Zeitungsbericht aber erst im März 2012, wenn das Statistische Bundesamt die Jahreszahlen über die Lohnentwicklung vorlegt.

Die gesetzlichen Renten werden jährlich zum 1. Juli angepasst. Was dabei herauskommt, hängt zunächst davon ab, wie sich die durchschnittlichen Löhne und Gehälter im Jahr vorher entwickelt haben. Die Bundesregierung nimmt in ihrer am Donnerstag vorgelegten Herbstprojektion an, dass sich die Bruttolöhne und Gehälter je Beschäftigten 2011 um 3,4 Prozent verbessern werden. Das heißt allerdings nicht, dass die Altersbezüge um den gleichen Prozentsatz zulegen. Dies liegt vor allem an anderen Rechenfaktoren in der Rentenformel, die dafür sorgen sollen, dass die Rentenbeiträge für die Jüngeren möglichst stabil bleiben und die Lasten zwischen den Generationen gerecht verteilt sind.

Hinzu kommt: Weil die Politiker den Ruheständlern in den letzten Jahren nicht mehr Einbußen zumuten wollten, müssen die Erhöhungen jetzt geringer ausfallen. Dieser Mechanismus gilt auch für die Rentengarantie, die 2010 verhinderte, dass die Rentner sogar weniger bekommen hätten. Ohne den Ausgleich dafür wäre die Erhöhung des Altersgelds bereits 2011 etwa doppelt so hoch ausgefallen. Laut SZ wirken diese Faktoren 2012 weiter. Deshalb könne die Rente auch dann nicht allzu kräftig steigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rente-gesetzlichen-altersbezuege-werden-2012-nur-etwas-staerker-steigen-als-2011-29819.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse ...

Weitere Schlagzeilen