Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht

© dapd

30.01.2012

Sutil Wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht

Im April 2011 soll er den Geschäftsmann Eric Lux schwer verletzt haben.

München – Der Formel-1-Rennfahrer Adrian Sutil muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung ab heute vor dem Amtsgericht München verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29-jährigen Motorsportler vor, im April vergangenen Jahres den luxemburgischen Geschäftsmann Eric Lux in einem Nachtclub im chinesischen Shanghai attackiert und schwer verletzt zu haben.

Lux hatte nach dem Großen Preis von China einen Bereich in der VIP-Zone der Edel-Diskothek reserviert. Der aus der Nähe von München stammende Sutil benahm sich in den Augen des Gastgebers nicht angemessen, sodass Lux ihn hinauswerfen wollte.

Sutil weigerte sich jedoch und schlug Lux ein Champagnerglas an den Hals, das zerbrach. Lux erlitt eine neun Zentimeter lange Schnittverletzung. Bislang sind zwei Termine anberaumt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rennfahrer-sutil-wegen-gefaehrlicher-koerperverletzung-vor-gericht-36970.html

Weitere Nachrichten

Gefängnis Knast JVA Stuttgart Stammheim

© Thilo Parg / CC BY-SA 3.0

Bericht 16 Gefängnisse in Deutschland sind überbelegt

In Deutschland sind mindestens 16 Justizvollzugsanstalten überbelegt, davon allein zehn in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Das ergab eine Umfrage ...

Clueso 2015

© Ice Boy Tell / CC BY-SA 3.0

"Neuanfang" Chart-Stürmer Clueso hatte früher Existenzängste

Sänger Clueso, der mit seinem aktuellen Album "Neuanfang" auf Platz 1 der Charts gestürmt ist, wurde zu Beginn seiner Karriere von schweren Zweifeln ...

Gefängnis Knast

© Beademung / gemeinfrei

Niedersachsen Islamisten kommen zunächst in videoüberwachte Zellen

Als Reaktion auf den Selbstmord des Terrorverdächtigen Jaber Al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis werden in Niedersachsen mutmaßliche oder verurteilte ...

Weitere Schlagzeilen