Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Reisende müssen noch mit Flugausfällen rechnen

© dapd

23.02.2012

Frankfurt Reisende müssen noch mit Flugausfällen rechnen

„Das sind aber die letzten Nachwehen“.

Frankfurt/Main – Reisende am Frankfurter Flughafen müssen sich auch einen Tag nach dem vorläufigen Streikende der Vorfeldmitarbeiter auf Flugausfälle einstellen. „Die Anzahl der gestrichenen Flüge ist noch relativ groß“, sagte Airside Duty Manager Tobias Graszt am Donnerstagmorgen der Nachrichtenagentur dapd. Die Reisen seien bereits annulliert worden, bevor das vorläufige Streikende bekannt gegeben worden sei. „Das sind aber die letzten Nachwehen“, betonte er. Vermutlich ab Freitag könne der Flughafen wieder den Regelbetrieb aufnehmen.

Die Vorfeldmitarbeiter am Frankfurter Flughafen hatten ihren Streik am Mittwoch vorerst beigelegt. Nach fünf Tagen nahmen sie mit Beginn der Nachtschicht ihre Arbeit wieder auf. Die Gewerkschaft der Flugsicherung (Gdf) reagierte damit auf ein neues Gesprächsangebot des Flughafenbetreibers Fraport. Für Donnerstag ist ein erster Dialog über die Löhne der Mitarbeiter geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/reisende-muessen-noch-mit-flugausfaellen-rechnen-41702.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen