Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Dmitri Medwedew

© Jürg Vollmer / Maiakinfo / CC BY-SA 3.0

04.07.2015

Kritik Reichste Russin verlangt Rücktritt von Regierungschef Medwedew

„Ich verstehe nicht, warum Medwedew immer noch Premierminister bleiben darf.“

Moskau – Russlands reichste Frau, die Magnatin Jelena Baturina, hat die Wirtschaftspolitik Wladimir Putins massiv kritisiert: In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ fordert sie den Rücktritt von Regierungschef Dmitri Medwedew, einem Putin-Zögling.

„Ich verstehe nicht, warum Medwedew immer noch Premierminister bleiben darf, so miserabel, wie es um unsere Wirtschaft bestellt ist“, erklärte sie. Russland gehe es nicht wegen der westlichen Sanktionen oder dem gesunkenen Ölpreis schlecht, sondern weil die Wirtschaftspolitik auf der Stelle trete.

Die Unternehmerin äußerte Zweifel an der Wirkung westlicher Sanktionen, mit denen gezielt reiche Unternehmer im Umfeld von Präsident Wladimir Putin getroffen werden sollen.

„Der Staat hilft den kremlnahen Großfirmen. Privatunternehmen und kleine Unternehmen aber leiden. Das ist entsetzlich“, sagte sie. „Seit 2000 ist es leider so, dass vor allem Unternehmer aufgestiegen sind, die vom Staat mit Aufträgen versorgt werden. Das ist kein wirkliches Unternehmertum mehr.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/reichste-russin-verlangt-ruecktritt-von-regierungschef-medwedew-85648.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen